Sie befinden sich hier:  Über Uns / Formula Student
Formula Student

Das Konzept der Formula Student

Die Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb für Studenten. Ins Leben gerufen 1981 in den USA als Formula SAE finden heute, rund 30 Jahre später, weltweit über zehn Wettbewerbe statt, bei welchen mehr als 500 Teams mit ihren selbstgebauten Rennwagen antreten.

Denn darum geht es bei der Formula Student: In Eigenregie konzipieren und entwickeln, konstruieren und fertigen Studenten auf der ganzen Welt kleine einsitzige Formelrennwagen, die nach einer ausgiebigen Testphase bei den Konstruktionswettbewerben an den Start gehen.

Dabei haben die Studenten in ihrer Konzeptionsphase freie Hand – das gegebene Reglement bestimmt in erster Linie sicherheitsrelevante Punkte, das Wesentliche bleibt den Teams überlassen. So gibt es nicht nur unterschiedliche Verbrennungsmotoren – es gibt seit 2010 auch eine Klasse für rein elektrisch betriebene Fahrzeuge, die Formula Student Electric.

Es gewinnt allerdings nicht zwingend das schnellste Fahrzeug auf dem engen Slalomkurs, das Gesamtpaket aus Konstruktion, Kostenplanung, Verkaufsstrategie und Rennperformance ist entscheidend.

Die maximal zu erreichende Punktzahl von 1000 setzt sich wie folgt zusammen:

Anspruch des Formula Student Wettbewerbs ist die Ergänzung des Studiums um intensive Erfahrungen mit Konstruktion und Fertigung, sowie mit den wirtschaftlichen Aspekten des Automobilbaus. Die Herausforderung für die Teams besteht nicht nur darin, einen Prototypen von der ersten Skizze bis zum fertigen Fahrzeug zu begleiten, es gilt vor allem den richtigen Kompromiss für das beste Gesamtfahrzeugkonzept zu finden, Reglementgrenzen auszureizen und Innovationen in die Tat umzusetzen.

Eine erfahrene Jury aus Experten der Motorsport-, Automobil- und Zulieferindustrie bewertet die Gründe und die Umsetzung der Fahrzeugkonzepte, den Finanzplan und die Business-Präsentation. Auf der Strecke dürfen sich die selbstgebauten Fahrzeuge, die nicht nur beeindruckende Beschleunigungsdaten vorweisen, sondern auch auf höchstem technischen Standard gebaut sind, beweisen.