Sie befinden sich hier:  Über Uns / KA-RaceIng
KA-RaceIng

Leidenschaft für Motorsport, viel Motivation und großer Ehrgeiz – das eint die Mitglieder von KA-RaceIng, dem Formula Student Team des Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Jedes Jahr entwickeln, konstruieren, fertigen und testen wir zwei Rennwagen, einer mit Verbrennungsmotor und einer mit Elektroantrieb. Mit diesen Fahrzeugen starten wir beim Konstruktionswettbewerb Formula Student und treten gegen insgesamt über 500 Teams von internationalen Hochschulen an.

Die knapp 80 Mitglieder setzen sich zusammen aus Studenten verschiedenster Fachrichtungen – Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen, BWL und Physik.

Organisiert ist dabei unser Team wie ein kleines Unternehmen – die einzelnen Subteams haben die Verantwortung für eine bestimmte Baugruppe an den Fahrzeugen. Jedes Mitglied ist als Teil seines Subteams selbst für ein Bauteil oder eine Aufgabe verantwortlich. Die Teamleiter der Subteams treffen sich mehrmals wöchentlich in der sogenannten Assembly, bei der alle wichtigen Entscheidungen getroffen werden.

Das Team Marketing ist für die Öffentlichkeitsarbeit, die Eventplanung und die Akquise und Betreuung unserer Sponsoren verantwortlich. Das Ziel der technischen Teams Aerodynamik, Elektrischer Antrieb, Elektronik, Fahrwerk, Monocoque und Motor ist das Fahrzeug gemeinsam zu konstruieren, zu fertigen und schlussendlich die Bauteile in der Testphase zu überprüfen. 

Der vierköpfige Vorstand leitet das Team, kümmert sich um die Finanzen und vertritt KA-RaceIng auf der rechtlichen Seite.

Wichtige Entscheidungen werden stets auf demokratischer Basis im Team getroffen. Beratend stehen dem Team hierbei über 200 ehemalige Mitglieder bei. Durch ein effektives Informationsmanagementsystem und ein herausragendes Wissensmanagement kann jedes Mitglied den Projektverlauf aller bisherigen Saisons nachvollziehen. Die daraus resultierende Transparenz des Entscheidungsprozesses trägt wesentlich zur besseren und schnelleren Lösungsfindung und der hohen Akzeptanz der Entscheidungen im Team bei.

Die professionelle Organisation ist unsere Grundlage, um jedes Jahr mit sehr begrenzten Mitteln zwei Rennboliden in weniger als sechs Monaten zu konzipieren und zu bauen. Dieses Vorhaben bedeutet harte Arbeit und nimmt enorm viel Zeit in Anspruch. 80 Studenten dazu zu bewegen neben dem Studium so viel Begeisterung und Energie in ein Projekt zu stecken funktioniert nur dann, wenn jeder Einzelne tagtäglich den Teamgeist spürt und sich als Teil eines Ganzen sieht.

Daher ist uns nicht nur wichtig, dass unsere Mitglieder eigene Erfahrungen machen und viel dazu lernen, sondern auch, dass wir neben der professionellen Arbeit dennoch als Freunde verbunden sind. Viele Team-Events abseits der Werkstatt und die Verbundenheit zu anderen Formula Student Teams aus aller Welt tragen zu einer guten Stimmung und viel Spaß an der Sache bei.

"Die Mitarbeit im KA-RaceIng-Team ermöglicht uns den Erwerb von Zusatzqualifikationen, fördert die Teamfähigkeit und dient nicht zuletzt als Rahmen, um gemeinsam viel Spaß bei der Arbeit zu haben. Wir arbeiten eigenständig und in eigener Verantwortung an der Herstellung unserer Rennfahrzeuge, knüpfen Kontakte zu zahlreichen Unternehmen, vergeben fertigungsgerechte Aufträge und lernen gewissenhaft mit unseren Ressourcen zu wirtschaften." berichtet Raphaela Bihr, langjähriges Mitglied und ehemaliger organisatorischer Vorstand.

Als Team nutzen wir selbstverständlich den engen Kontakt zu den Instituten des Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Zahlreiche Studien- und Diplomarbeiten über Themen aus dem Team sind ein Zeugnis davon, ebenso viele unserer Alumni, die mittlerweile an unseren Partnerinstituten promovieren oder bei Partnerunternehmen arbeiten.