Sie befinden sich hier:  / Neues
Artikel

Update im März


14.03.2018

Vom Umzug bis zur Fertigung


Spannende und erfolgreiche Monate liegen hinter uns.

Nach einer zehntägigen Winterpause traf sich das Team im Januar, um gemeinsam den Umzug aus unserem bisherigen Gebäude 70.16 in das benachbarte Gebäude 70.03, indem sich auch unter anderem das Institut für Kolbenmaschinen befindet, anzutreten.

Leider war uns ein Verbleib in unseren alten Gebäuden aus baurechtlichen Gründen nicht mehr möglich.

Umso dankbarer sind wir dem Karlsruher Institut für Technologie für die Möglichkeit, unser Projekt in den neuen Räumlichkeiten fortführen zu können.

Nach dem Umzug starteten wir auch bereits in die Regelquizze für die Wettbewerbe 2018!

FS East in Zalaegerszeg, FS Austria in Spielberg und FS Germany in Hockenheim - Wir sind dabei!

Dank unserer intensiven Vorbereitung konnten wir uns für alle Wettbewerbe im Sommer  qualifizieren.

In diesen Quizzen mussten wir sowohl ingenieurtechnische Fragen als auch Fragen zum Reglement beantworten. Dabei ging es nicht nur um die richtige Antwort, sondern vor allem auch um Schnelligkeit. Denn nur so kann man sich gegen die anderen Teams durchsetzen und sich einen Startplatz sichern.

Somit werden wir 2018 aller Voraussicht nach auf die folgenden Events fahren:

 

Italien: 11. - 15. Juli 2018 mit dem D (autonome fahrendes Fahrzeug)

Ungarn: 18. - 22. Juli 2018 mit C (Verbenner-Fahrzeug), D & E (Elektro-Fahrzeug)

Österreich: 29. Juli - 02. August 2018 mit C & E

Deutschland: 6. - 12. August 2018 mit C, D & E

Spanien: 22. - 26. August 2018 mit C & E

 

Mit dem Blick in die Zukunft gerichtet, begann die Fertigung der KIT18 Generation.

Die radikale Neuentwicklung des Elektrofahrzeugs ist mittlerweile mitten in der Fertigungsphase angekommen. Eine besondere Herausforderung stellt das Monocoque dar, für welches als Kernmaterial in diesem Jahr zum ersten Mal mit Aluminiumwaben zum Einsatz kommen. Die neuen Formen für das komplett überarbeitete Aerodynamikpaket des KIT18e sind ebenfalls schon eingetroffen und werden fleißig mit Kohlefasergewebe belegt. Auch die Statoren unserer neuen Elektromotoren sind schon fertig paketiert.

Beim KIT18c konnten wir bereits mit dem Zusammenbau des Gesamtfahrzeugs beginnen und stehen unmittelbar vor der Jungfernfahrt.

Einen großen Meilenstein konnten wir bereits im Februar erreichen. In der Nacht von Sonntag, dem 11.02., auf Montag, dem 12.02., wurde mit vereinten Kräften der Motor erstmals im Heckrahmen in Betrieb genommen.

Die erste Inbetriebnahme war auch bei unserem autonomen Rennwagen, den KIT18d, bereits möglich.Nach der Anbringung der neuen Lidar-Laserscanner und Kameras war es uns möglich, zum ersten Mal in diesem Jahr autonom auf unserem Testgelände fahren zu können! Während wir noch weitere Verbesserungen und Anpassungen vornehmen, freuen wir uns bereits auf wärmere Temperaturen, um weitere Testfahrten zu starten.

Zudem fand mit der Veröffentlichung unseres Filmprojektes “KA-RaceIng Gymkhana” ein weiteres, zehn Monate andauerndes, Großprojekt sein Ende. Inspiriert von den Action-Videos des Fahrers Ken Block, gemischt mit KA-RaceIng Einflüssen, begonnen in der Saison 2017, entstand ein Video, das die Fahrzeuge in komplett neuem Licht präsentiert. An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal für die zusätzliche Unterstützung unserer Sponsoren BPW Bergische Achsen, Mahle, Photron und dem KIT bedanken, sowie all unseren anderen Unterstützer, die diesen Film geteilt und verbreitet haben.

Auf Hochtouren arbeiten wir auf den bevorstehenden Rollout am 26.04.2018 hin. Hier werden wir Ihnen voller Stolz unsere drei neuen Fahrzeuge präsentieren.









< zurück zu: Neues